„Armut ist ein Thema“

Grundschüler helfen dem Tafelladen mit vielen Spenden!

Die Grundschulklassen der drei Ebinger Grundschulen „Oststadtschule“ „Kirchgrabenschule“ und „Schalksburgschule“ starteten eine sehr erfolgreiche Sammelaktion, bei der sie den

Albstadtädter Tafelladen in Albstadt-Ebingen mit Lebensmitteln und Gegenständen des täglichen Bedarfs unterstützten. Angeregt wurde dieses Projekt durch den Dekanatsbeauftragten Kirche und Schule, Andreas Schwarz vom Katholischen Dekanat in Balingen. Nach Rücksprache mit der Leiterin des Tafelladens Frau Elvira Di`Valentino wurde

ein Termin in jeder Schule vereinbart, um den Schüler/innen aufzuzeigen, dass Armut nicht nur weit weg auf der ganzen Welt existiert, sondern auch hier in unserer Stadt ein großes Thema ist.

Frau Elvira Di`Valentino erklärte den Kindern die Arbeit und Vorgehensweise des Tafelladens, Herr Andreas Schwarz und verschiedene Vertreter der drei katholischen Kirchengemeinden in Albstadt-Ebingen St. Josef, St. Hedwig und Heilig-Kreuz, brachten den Kindern bei, wie wichtig es ist, armen Menschen zu helfen und zu teilen.

Dass die Schüler/innen sich mit dem Thema Armut auseinandergesetzt haben und verstehen konnten, wie wichtig es ist anderen zu helfen, sah man bei der sehr großen Anzahl an

gesammelten Papiertüten.

Bei der Abholung staunte nicht nur Herr Pfarrer Uwe Stier, leitender Pfarrer der Seelsorgeeinheit, sondern auch die Schulleitungen und das Kollegium der Schulen, die diese Aktion wirklich toll unterstützt haben.

Alle waren sich einig, dass diese Aktion auf jeden Fall wiederholt werden muss, um für die Menschen in Not da zu sein.

Bildergalerie...