Weihnachtsbotschaft digital – St. Johannes Lautlingen auf neuen Wegen

Auf neue Wege begibt sich, pandemiebedingt, die katholische Kirchengemeinde St. Johannes Baptista in Lautlingen. Da ein Krippenspiel heuer leider „live“ nicht möglich ist, haben die angehenden Kommunionkinder des Jahrganges 2021 unter Anleitung von Diakon Michael Weimer eine digitale Fassung der Weihnachtsgeschichte vorbereitet.

Bild: Heiko Peter Melle

Punkt 16 Uhr am Heiligabend wird diese nicht nur in der katholischen Kirche den Besuchern auf einer Großbildleinwand gezeigt, sondern auch im Internet-Videodienst „YouTube“ freigeschaltet. Damit möchten die Kinder und die Kirchengemeinde so viele Gemeindemitglieder und interessierte Menschen erreichen als möglich, da Gottesdienste ja auch an den Feiertagen nur auf Anmeldung und im kleinen Rahmen möglich sind.

An Ideen mangelt es dem Lautlinger Diakon Michael Weimer niemals und meistens findet er in seinem nahen Umkreis Menschen, die ihm helfen diese Ideen technisch umzusetzen. Dieses Mal war es Ortsvorsteher Heiko Peter Melle der mit dem technischen Equipment und entsprechenden Kenntnissen zur Seite stehen konnte. Anstatt eines Krippenspiels, wie es sonst üblich immer im Familiengottesdienst an Heiligabend von den Kindern aufgeführt wird, soll es dieses Mal eine Videobotschaft sein, die durch das Portal „YouTube“ weltweit ausgestrahlt und empfangen werden kann. Damit, so die Zielsetzung, erreicht man dann zum einen die Gemeindemitglieder die aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen den Gottesdienst nicht besuchen können, sondern auch Angehörige und Verwandte in der ganzen Welt.

Mit großem Engagement machten sich die Kinder zusammen mit ihren Eltern daran, ihren jeweiligen Absatz der Weihnachtsgeschichte zuhause als Videobotschaft aufzunehmen. Der passende Hintergrund, angenehme Atmosphäre und Zufriedenheit waren mit eine Grundlage für die allesamt gelungenen Passagen. Diese kleinen Filme wurden dann zusammen mit passenden Fotos von der Lautlinger Kirche, der Osterrieder-Krippe unter der Kanzel und der großen Krippe über dem Hochaltar die vom berühmten Maler Prof. Karl Caspar Anfang des 20. Jahrhunderts speziell für Lautlingen geschaffen wurde, zu einem Gesamtfilm kombiniert.

An Heiligabend wird dieser Film quasi als „Live-Premiere“ im Gottesdienst der Gemeinde auf einer Großbildleinwand gezeigt, aber auch unter dem Link  https://youtu.be/6T2dnPXem-o direkt um 16 Uhr freigeschaltet. Vorher findet man dort die Countdown-Seite mit den Grundinformationen zum Film und einer Erinnerungsfunktion.

Die katholische Kirchengemeinde Lautlingen, namens dem pastoralen Ansprechpartner Diakon Michael Weimer und dem leitenden Pfarrer Uwe Stier, und die Kommunionkinder 2021 freuen sich schon heute auf die Premiere und zahlreiche Klicks auf Youtube oder auf der Facebook-Seite der Kirchengemeinde und deren Homepage. Somit kann die Weihnachtsbotschaft aus Lautlingen und vor allem die Segensbotschaften der Kinder am Ende des Films zusammen mit den Glocken der Lautlinger Pfarrkirche etwas Zuversicht und Mut, Trost und Freude in den Häusern verbreiten.