Weltmissionssonntag am 27. Oktober 2019

„Wir sind Botschafter an Christi statt“

Das Leitwort zum diesjährigen Weltmissionssonntag stammt aus dem zweiten Brief des Apostels Paulus an die Korinther und lautet: „Wir sind Botschafter an Christi statt“.

Beispielland ist dieses Jahr Nordostindien. Bei uns ist diese Region vor allem wegen des guten Tees bekannt, der in den Teegärten von Assam angebaut wird.

Nordostindien umfasst sieben Bundesländer mit über 200 indigenen Völkern. Die Kirche dort ist eine lebendige, missionarische Kirche, die vor allem vom Engagement der Laien lebt. Die Christen setzen sich in dieser von vielen Konflikten erschütterten Region für Frieden und Dialog ein.

Papst Franziskus hat den Oktober 2019 zum Außerordentlichen Monat der Weltmission ausgerufen und unter das Thema „Getauft und gesandt“ gestellt. Die Region Nordostindien ist ganz  besonders geeignet, die Botschaft unseres Papstes zu verdeutlichen.

Die Kollekte am Weltmissionssonntag ist die größte Solidaritätsaktion der Katholiken und zeigt deren weltweite Verbundenheit.

Wie in den vergangenen Jahren wird der Gottesdienst in St. Josef vom Kirchengemeinderat mitgestaltet.