Woche gegen die Armut 2020 - Teilen schmeckt beiden

Der 17. Oktober ist der „internationale Tag zur Beseitigung der Armut“.

In diesem Jahr hat uns die Coronapandemie eindrücklich vor Augen geführt, was es heißt in einem armen oder einem reichen Land zu leben. Aber auch bei uns in Balingen, Geislingen, Ebingen, … in allen Orten des Zollernalbkreises gibt es Menschen, die arm sind. In Deutschland muss niemand hungern, aber wer arm ist, der ist von der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben weitgehend ausgeschlossen. „Teilen schmeckt beiden“ – dieser Slogan ist aus unserer Sicht 2020 aktueller denn je. Die Coronapandemie hat gezeigt, dass wir es nur schaffen, wenn wir zusammenhalten und jeder bereit ist für den zu geben, der weniger hat oder Hilfe braucht. Die beiden Tafelläden in Ebingen und Balingen ermöglichen es Menschen mit kleinem Geldbeutel für wenig Geld gute Lebensmittel zu kaufen. Das Katholische Dekanat Balingen und die Kirchengemeinden unterstützen die Tafelläden. In vielen Kirchen stehen Sammelkörbe für die Tafeln, in die Lebensmittel hineingelegt werden können. Wir laden Sie daher auch in diesem Jahr ein, sich an der Sammelaktion „Teilen schmeckt beiden“ zu beteiligen und so ein Zeichen der tätigen Nächstenliebe zu setzen. Und so geht es: Nach den Gottesdiensten am 3./4., 10./11. Oder 17./18. Oktober 2020 werden in vielen Kirchengemeinden im Einzugsgebiet der Tafelläden Papiertüten verteilt. Sie nehmen eine leere Tüte mit und bringen diese gefüllt wieder zurück. Bitte legen Sie die Tüten in den Spendenkorb des Tafelladens. Einen besonderen Bedarf haben die Tafelläden bei haltbaren Lebensmittel (Nudeln, Milch, Kaffee, Reis, Marmelade, … und Dingen des täglichen Bedarfs (Zahnbürsten, Zahnpasta, Duschgel, …). Bitte spenden Sie keine Seife und keine frischen Lebensmittel, die leicht verderblich sind oder gekühlt werden müssen.